Das Projekt Jobs for Work 4.0 zielt darauf ab, das Bewusstsein für die sich wandelnde Welt der Jobs angesichts der immer stärker werdenden globalen Produktivität wie Digitalisierung, Automatisierung und Robotisierung zu schärfen, was zu unwiderruflichen Veränderungen in der Arbeitsstruktur führt.

 

Die Digitalisierung prägt zunehmend die Arbeitswelt. Während sich die Computerisierung in der Vergangenheit auf Routineaufgaben, die explizite regelbasierte Aktivitäten beinhalten, beschränkt hat, dringen Algorithmen für große Datenmengen nun schnell in Domänen vor, die auf Mustererkennung basieren: Daher können sie Arbeit in einer Vielzahl von kognitiven  Nicht-Routine-Aufgaben ersetzen. Fortgeschrittene Roboter verfügen zunehmend über Sinneswahrnehmungen und Geschicklichkeit, sodass sie ein breiteres Spektrum manueller Aufgaben bewältigen können. Dies wird die Art der Arbeit in allen Branchen und Berufen verändern.