Support the Ways to Literacy

Ein Handbuch zur Sensibilisierung im Umgang mit erwachsenen Analphabeten

 Mindestens 300.000 erwachsene Österreicher, das sind 3 Prozent, können nicht ausreichend lesen und schreiben, um sich in ihrer sozialen Umgebung und im Berufsleben zurecht zu finden. Funktionaler Analphabetismus nennt man dieses Phänomen. Davon betroffene Personen haben zwar eine Schulbildung erhalten, sind aber nicht bzw. nicht mehr in der Lage, diese für sie nutzbringend anzuwenden.

 
In dem Projekt „Support the Ways to Literacy“ wurde ein Handbuch entwickelt, das Menschen in Beratungsfunktionen für das Problem des funktionalen Analphabetismus sensibilisieren soll. Das Handbuch erscheint in sieben Sprachen und wurde europaweit an etwa 500 Beratungseinrichtungen, wie Sozial- oder Arbeitsämtern, verteilt.            

 
"Support the Ways to Literacy" wurde vom Europäischen Bildungsprogramm SOKRATES - GRUNDTVIG gefördert.

 
Projektkoordination:    BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH, Mitarbeit von E-C-C-Gründungsmitglied Slivia Schroeder-Danninger

Laufzeit:           1. November 2002 – 31. März 2005

 
Lesen Sie mehr auf der Projekt-Homepage www.support-the-ways-to-literacy.org